• Hugo Müller (1937)
    Permalink Hugo Müller (1937)Gallery

    Buchpräsentation: „Hugo Müller. Biographie eines Widerstandskämpfers“

Buchpräsentation: „Hugo Müller. Biographie eines Widerstandskämpfers“

Autor: Florian Schwanninger
Titel: Hugo Müller. Biographie eines Widerstandskämpfers
Datum: Mittwoch, 4. April 2018
Beginn: 18:30 Uhr
Ort: Linz, Tabakfabrik, Bau 3 / Kino, Eingang E1 Ludlgasse West

75. Jahrestag: Die Wende von Stalingrad

Am 2. Februar 1943, vor 75 Jahren, endete die Schlacht von Stalingrad mit dem Sieg der sowjetischen Truppen über die faschistische 6. Armee. Dies war die Wende im Zweiten Weltkrieg.

Januar 31st, 2018|Gedenken, International|

Befreiungsfeier Mauthausen 2015: Gedenkrede

Im Rahmen der Befreiungsfeiern in Mauthausen am 10. Mai 2015 fand um 10 Uhr die traditionelle gemeinsame Gedenkkundgebung von KZ-Verband/VdA OÖ, KPOÖ und PdA bei der Gedenktafel für die 42 Widerstandskämpfer statt.

Für den KZ-Verband/VdA OÖ hielt der Landesvorsitzende Harald Grünn die folgende Gedenkrede:

PA: KZ-Verband/VdA OÖ erinnert an Ermordung der 42 Widerstandskämpfer vor 70 Jahren

Letzte Vergasungsaktion in Mauthausen auf direkten Befehl Eigrubers am 28. April 1945

Der KZ-Verband/VdA OÖ erinnert anläßlich des 70igsten Todestags an die Ermordung der 42 Widerstandskämpfer durch direkten Befehl des Gauleiters Eigruber in der Gaskammer von Mauthausen am 28. April 1945. „Wir werden die Taten und das Leiden der Widerstandskämpfer in Erinnerung behalten“, so der Landesvorsitzende des KZ-Verband/VdA OÖ Harald Grünn.

Diejenigen der Welser Gruppe, die die Torturen und Qualen bis knapp vor Kriegsende in Mauthausen überlebten, wurden auf direkten Befehl des Nazi-Gauleiters von Oberdonau Eigruber in der letzten Vergasungsaktion in Mauthausen am 28. April 1945, einen Tag nach der Proklamation der Unabhängigkeitserklärung und Regierungsbildung vom 27. April 1945 in Wien, ermordet, darunter auch das Mitglied des Zentralkomitees der KPÖ, Josef (Sepp) Teufl aus Linz. Danach wurde die Gaskammer abmontiert, am 5. Mai 1945 befreiten US-Truppen das KZ Mauthausen.

KZ-Verband/VdA OÖ trauert um Widerstandskämpfer Ing. Ferdinand Kurzböck

Am 23. Juni ist im 90igsten Lebensjahr in Steyr der Widerstandskämpfer Ing. Ferdinand Kurzböck verstorben. Er war seit der Gründung Mitglied des KZ-Verbands und langjähriges Mitglied des Landesvorstands Oberösterreich.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Landesvorstand des KZ-Verband/VdA Oberösterreich

Biographische Informationen zu Widerstandskämpfer Ing. Ferdinand Kurzböck

Wegen „Vorbereitungen zum Hochverrat durch Beteiligung an kommunistischen Umtrieben“ wurde Ferdinand Kurzböck am 26. Februar 1941 von der Gestapo verhaftet.. Er verbreitete als Jugendlicher in der Nazi-Zeit u.a. antifaschistische Flugblätter und war Teil des illegalen KJV Bad Ischl

Juni 28th, 2014|Biografie, Österreich|